Flora M.

 

PHEROH plant in einzigartiger Wasserlage Mülheims die Errichtung exklusiver Senioren-Wohnungen. Im denkmalgeschützten Gebäudeteil der Bestandsbebauung soll desweiteren ein hochwertiges Gastronomiekonzept dazu dienen, in einem schönen Ambiente die besondere Lagequalität zu genießen.

 

Die Gesamtkonzeption des Neubaus ist darauf ausgerichtet, älteren Menschen so lange wie möglich ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Grundlegende Strukturen werden dafür mit einem ganzheitlich durchdachten, altengerechten Gebäude- und Ausstattungskonzept geschaffen, die bereits für Sicherheit, Eigenständigkeit und einen hohen Wohnkomfort sorgen. Weiter wird durch ein zuverlässiges Angebot von vielseitigen Service-Leistungen, die nach Wunsch und Bedarf flexibel in Anspruch genommen werden können, die nötige Unterstützung und Hilfestellung ermöglicht, die ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen „Vier-Wänden“ gewährleistet.

Plasma plant hierfür einen differenzierten Neubau der aus zwei getrennten Baukörpern unterschiedlicher Höhenstaffelung, der denkmalgeschützten Müller-Flora, sowie zwei Tiefgaragengeschossen besteht. Eine weitere Besonderheit des Grundstücks ist neben dem geschichtsträchtigen Ausflugslokal „Müller-Flora“ das Baumdenkmal der Sumpfzypresse, die es in den Entwurf zu erhalten und integrieren gilt.

Den teilweise vorhandenen Sockel entlang des Leinpfads ergänzt der Entwurf und führt diesen nahezu bis an die Dohne heran, so dass seitens der Ruhr ablesbar wird, dass die Neubauten auf diesem als horizontale „Schichtung“ platziert wurden. Großzügige Außenterrassen erinnern an den ehemaligen Ort als Ausflugsrestaurant. Um diese über Jahrzehnte geprägte Identität in den neuen Entwurf hinüberzutragen wird die Nutzung der Müller-Flora als gastronomischer Anlaufpunkt beibehalten und mit einem neuen Gastraum mit Blick auf die Ruhr ergänzt. Der Bereich oberhalb der Gastronomie in der Müller-Flora wird für eine weitere Wohneinheit (nicht barrierefrei) im denkmalgeschützten Bestand genutzt.

Insgesamt entstehen 35 barrierefreie Wohneinheiten mit 2-3 Zimmern und Größen zwischen 47m2-107m2. Jede der Wohnungen verfügt über einen barrierefreien Zugang zu einem Balkon, bzw. zu einer Terrasse.

 

 

 

 

Standort:

Mülheim a.d. Ruhr

Bauherr:

PHEROH

BGF:

ca. 6.000m²

Fertigstellung:

Ende 2024

Leistungsphase:

1-5a

 

Lageplan

Grundriss 2.Obergeschoß

Das Baugrundstück befindet sich im Mülheimer Süden an der Dohne 74 in direkter Ruhr-Lage. Die Umgebung ist ein beliebtes Ausflugsziel - der Leinpfad entlang der Ruhr wird gerne für ausgedehnte Spaziergänge und Fahrradtouren genutzt und bietet sich hervorragend für eine Wohnnutzung an.

 

 

Die beiden Neubauten sind als reine Wohngebäude mit 35 barrierefreien Wohneinheiten konzipiert, die durch eine kleine Gewerbeeinheit im Souterrain ergänzt werden. Die denkmalgeschützte Müller-Flora soll entsprechend ihrer Historie als Ausflugsrestaurant weiterhin Gastronomie beherbergen und mit dem zum Wasser orientierten neuen Gastraum den Nutzungsmix ergänzen. Umlaufende Balkone werden der Lage gerecht und bieten Ausblicke auf die Naturlandschaft Ruhr.

 

 

Die 36 Kfz-, und 74 Fahrradstellplätze der eineinhalbgeschossigen Tiefgarage werden über den PKW-Aufzug von dem Parkplatz an der Dohne erschlossen. Die fußläufige Erschließung der Wohnungen im Westen, bzw. Norden des Grundstücks erfolgt über die Treppenräume der Gebäude A und B von der Dohne aus. Die Eingangsbereiche verfügen über je einen Sicherheitstreppenraum mit einem Personenaufzug.

3 weitere PKW-Außenstellplätze, sowie 10 Fahrradstellplätze ergänzen das Parkangebot und sind für die Gastronomie in der Müller-Flora reserviert. Der Kundenzugang zu den Gewerbeflächen im Souterrain, bzw. die Gastronomie erfolgt über den tiefergelegenen Hof im Souterrain. Der barrierefreie Zugang zum Hof wird über den Personenaufzug im Außenbereich an der Bestandstreppe gewährleistet.

 

 

 

 

 

Grundriß Souterrain